Link verschicken   Drucken
 

1200 - Jahre Ergersheim

 
Erweiterter Festvortrag vom 04. September 2000 von Regierungsdirektor a. D. Heinz Hillermeier
 
  1. Die erste urkundliche Erwähnung
  2. Die Zeit und das Leben vor den Urkunden
  3. Von Tacitus über Marx und Engels bis heute
  4. Fränkische Landnahme und Christianisierung
  5. Das Europa Karls des Großen (768 - 814)
  6. Schenkungen für eine bessere Welt?
  7. Die Kirchen und ein besonderer Vorschlag
  8. Ein Traum von bäuerlicher Freiheit oder die Ergersheimer, die Markgrafen und der Kaiser
  9. Schwere Zeiten - Vom 30-jährigen Krieg bis zum Dritten Reich
  10. Karl der Große und die Europäische Union

Sehr geehrte treu-unterthenige Schultheißen und Dorfmeister,
Herr Bürgermeister Wunderlich et Monsieur le maire Schmitt,
verehrte Festgäste, liebe Bürgerinnen und Bürger von Ergersheim
in Franken und aus dem Elsaß!

Ein für menschliche Begriffe sehr langer Zeitraum von 1200 Jahren soll von mir betrachtet werden. Dafür holt man sich normalerweise einen Historiker, der die Details und die Zusammenhänge der Ge-schichte besser kennt. Ich muß mich deshalb zu allererst für das Vertrauen bedanken, welches man ausgerechnet einem Juristen entgegenbringt. Ich hoffe, daß ich die Erwartungen nicht enttäuschen werde.

Unmöglich wäre der Versuch der historischen Vollständigkeit, dies ginge schon zeitlich nicht und wäre viel zu trocken. Lassen sie mich deshalb auch einige Brücken schlagen zwischen Vergangenheit und Gegenwart, damit Geschichte lebendig wird.